Hämathologie

Hämatologie

Das Allroundpaket: Zeiss Axiolab 5 mit Zeiss Axiocam 208 color

Das Mikroskop für alle Anforderungen in der Hämatologie. Ausgestattet mit zwei Übersichtsobjektiven und für eine mühelose Feindiagnostik zwei besonders hochauflösende Ölobjektive in den Vergrößerungen 63x und 100x. Für eine lückenlose und direkte Dokumentation können alle Befunde sofort in höchster Ultra-HD 4K Auflösung mit der Kamera Zeiss Axiocam 208 color gespeichert oder im Kollegium am Bildschirm besprochen werden. Sogar der Direktversand des Bildes per Mail ist möglich. Das Zeiss Axiolab 5 steht für höchsten Komfort und eine sichere Diagnostik in der Hämatologie.

Weitere Informationen zum Zeiss Axiolab 5 finden Sie hier.
Zeiss Axiolab 5

Keine Kompromisse: Leica DM2000 LED

Bei sehr hohem Probendurchsatz und bei schwierigen Proben brauchen Sie in der Hämatologie ein Mikroskop, das Ihnen die kleinsten Details deutlich sichtbar macht. Deshalb bietet das Leica DM2000 LED neben der bewährten Leica Optik besonders gut auskorrigierte Plan Fluotar Trockenobjektive bis 40x Vergrößerung und zusätzlich zwei Ölobjektive in apochromatischer Qualität in den Vergrößerungen 63x und 100x. Die höchste optische Qualität für Ihr Mikroskop in der Hämatologie, für einen komfortablen Arbeitsalltag und höchste Sicherheit bei der Befundung.

Weitere Informationen zum Leica DM2000 LED finden Sie hier.
Leica DM2000 LED

Die hämatologische Blutuntersuchung

In der Hämatologie werden die Bestandteile des Blutes unter dem Mikroskop erfasst und bestimmt. Die Erstellung eines Differentialblutbildes ist eine Standarduntersuchung in der medizinischen Disziplin der Hämatologie.

Ziel der Auswertung eines Differentialblutbildes mit Hilfe des Mikroskops in der Hämatologie ist es, Normabweichungen festzustellen, was Aufschluss über unterschiedliche Erkrankungen geben kann. Zudem werden dem Arzt wichtige Informationen darüber geliefert, wie die Diagnostik und Verlaufskontrolle einer Erkrankung genau durchgeführt werden müssen.
Blutausstrich

Das Blut besteht aus festen Bestandteilen und aus einem flüssigen Anteil, dem Blutplasma. Dieses enthält die im Knochenmark gebildeten Blutzellen: Rote Blutkörperchen (Erythrozyten), weiße Blutkörperchen (Leukozyten) und die Blutplättchen (Thrombozyten). Das Mikroskop dient in der Hämatologie dazu, rote und weiße Blutkörperchen differenziert zu betrachten und zu zählen sowie krankhafte und normale Blutzellen voneinander zu unterscheiden. Darüber hinaus sind auch Form- und Farbveränderungen der Blutkörperchen im Falle eines Nährstoffmangels erkennbar.

Aufgrund der lebenswichtigen Funktionen aller Blutbestandteile ist die hämatologische Untersuchung des Blutes unter dem Mikroskop eine der wichtigsten diagnostischen Routinemethoden im Labor.

Monozyt


Zur Erstellung eines Differentialblutbildes fertigt man mit einem Tropfen Blut einen Blutausstrich an. Dieser Ausstrich wird getrocknet, fixiert und mit der Pappenheim Färbung eingefärbt. Für die anschließende Beurteilung mustert man den Blutausstrich daraufhin mit einem Mikroskop.
Im peripheren Blutausstrich lassen sich z.B. eine übermäßige Erythrozytenproduktion oder eine Hämolyse deutlich feststellen. Der periphere Blutausstrich ist einer automatisierten Blutanalyse hinsichtlich der Erkennung von Erythrozytenstrukturen, Thrombozytopenien, kernhaltigen Erythrozyten oder unreifen Granulozyten überlegen.
Granulozyt

Das Mikroskop für die Hämatologie

In der Hämatologie wird ein aufrechtes Durchlichtmikroskop mit Hellfeld benötigt. Hier sollte auf jeden Fall auch ein modernes Mikroskopstativ mit LED-Beleuchtung genutzt werden, da es in der Hämatologie sehr wichtig ist, dass die gefärbten Blutausstriche farbecht und ohne Schwankungen in der Farbtemperatur dargestellt werden.


In der Hämatologie ist es beim Mikroskop außerdem besonders wichtig, auf eine hochwertige und umfangreiche Ausstattung mit Objektiven zu achten. Die Objektive für das Mikroskop sollten in der Hämatologie hinsichtlich der Bildfeldwölbung und chromatischer Aberrationen auskorrigiert sein, um auch hier kleinste Details unverfälscht und hochaufgelöst darzustellen. Als Vergrößerungen empfehlen wir dabei zur Übersicht in jedem Fall ein 10x und 40x Objektiv, optional kann ein 20x Objektiv dem Hämatologen beim Rastern der Probe zusätzliche Sicherheit geben. Für die endgültige Befundung empfehlen wir in der Hämatologie ein Mikroskop mit zwei Ölobjektiven: Ein 63x und ein 100x Ölobjektiv sorgen mit Ihren besonders hohen Aperturen dafür, dass der Hämatologe kleinste Details sehen und in die Befundung miteinbeziehen kann, was die Sicherheit der Diagnostik nachhaltig unterstützt.
Labor

In einem modernen Labor ist es empfehlenswert, das Mikroskop für die Hämatologie mit einer hochauflösenden Kamera auszustatten. Mit dieser können Befunde direkt dokumentiert und archiviert werden. Zudem kann das Differentialblutbild auch über einen großen Bildschirm mit dem Kollegium diskutiert werden. Auch kann der Hämatologe die Befundung über das Live-Bild des Mikroskops am Bildschirm vornehmen, was der Ergonomie und Gesundheit an langen Labortagen maßgeblich entgegenkommt. Durch die Ausstattung des Mikroskops mit einer Kamera können in der Hämatologie die Dokumentation, Kommunikation und die Compliance nachhaltig unterstützt werden.
Labor

Kontaktieren Sie uns noch heute für ein individuelles Angebot. 02103 / 963 440